Zahlen im Internet: Neteller kauft Skrill

neteller_vs_skrill

Nun ist es also doch soweit gekommen. Der Markt für elektronische Zahlungsanbieter scheint sich zu konsolidieren. Eine wichtige Nacht, insbesondere für Online-Zocker.

Denn diese nutzen Anbieter dieser Art besonders gerne. Mit den sogenannten E-Wallets lassen sich bequem Zahlungen im Internet abwickeln. Neben der Nr. 1 in Deutschland, Paypal, gehören dazu in erster Linie noch Neteller und Skrill.
Das Prinzip aller Anbieter ist relativ einfach: Man kann bei diesen Geld ein und auszahlen und natürlich auch Geld senden, bspw. an Freunde oder Unternehmen. Bisher nutzten vor allem Zocker Neteller und Skrill, da man mit diesen relativ leicht und anonym bei Online-Casinos ein- und auszahlen kann.

Wenige Anbieter könnten den Markt teurer machen

Dabei konkurrieren die verschiedenen E-Wallets um die Spieler. Mit VIP-Programmen und Sonderaktionen werben sie um die Gunst der Spieler. Auch PayPal mischt wieder im bereich der Online Casinos mit. Jedoch wird dieser Anbieter bisher nur von wenigen Online Casinos, wie z.B. dem 888 Casino oder dem CasinoClub genutzt.
Der jetzt bevorstehende Kauf von Skrill dürfte Neteller zur Nr. 1 machen. Weniger Anbieter werden für uns Spieler aber zwangsläufig auch höhere Gebühren bedeuten – denn wo die Konkurrenz mau wird oder verschwindet, kann der verbliebene Anbieter natürlich seine Transaktionsgebühren erhöhen.

Für den Skrill-Kauf schiebt Neteller übrigens die stolze Summe von knapp 1,1 Milliarden USD über den Tisch. Der Kauf wird Ende 2015 abgeschlossen sein. Bleibt abzuwarten wie PayPal reagiert. Denn gerade im Markt für Online Casinos hat der blaue Riese noch viele Chancen, seine Position bei den Spielern zu erhöhen.

Weitere Informationen wie ihr bequem in Casinos ein- und auszahlen könnt, haben wir auch in unserem Artikel Zahlungsmethoden für Online Casinos zusammengefasst.

Zahlen im Internet: Neteller kauft Skrill: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,50 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen. Loading...